Montag, 3. März 2014

KURZ IN EIGENER SACHE + SPERRMÜLLPIRATEN

zunächst einmal kurz in eigener sache:

da ich die nächsten wochen, sagen wir einmal "ein wenig mehr als üblich" beschäftigt sein werde, kann es durchaus sein, dass ich in dieser zeit die mir selbst auferlegte challenge jeden tag einen blogpost zu verfassen nicht durchhalten kann. sollte tatsächlich einmal der fall eintreten, dass ich einen tag auslasse, dann muss mir nicht gleich was passiert sein, ich habs dann einfach nicht gschafft. nachgefragt darf trotzdem gerne werden, man wird ja gerne vermisst.

aber nun zum eigentlichen thema:


als ich noch ein kind war, gab es noch sperrmüllsammlungen. die elute stellten ihre sperrigen sachen auf die strasse, und dann kamen die leute von der gemeinde und nahmen den ganzen krempel mit zum entsorgen. vorher machten natürlich erst mal die sperrmüllpiraten die runde und sackten alles ein, was noch irgendwie brauchbar schien. so war das als ich noch klein war, auch noch als ich zu den jugendlichen zählte, doch dann hörte es auf.

ich war schon als kind leidenschaftlicher sperrmüllpirat. ich liebte damals schon alte dinge die ich weiter gebracuhen onnte, bzw. dinge aus denen ich etwas neues machen konnte. in der regel wurde nichts von dem zeug das ich anschleppte wiederverwertet und landete dann beim nächsten sperrmüll erneut auf der strasse, aber ich hatte eine zeitlange meinen spass damit.

damals schwor ich mir, niemals damit aufzuhören und auch teile meiner wohnung, je nach möglichkeit, mit interessanten alten möbeln und sonstigen dingen einzurichten. doch dazu kam es nie, denn dann gab es eine umstellung im sperrmüllverfahren. die sachen werden nun nicht mehr zu einem bestimmten tag im jahr auf die strasse gestellt, sondern man muss das zeug entweder selbst bis zum bauhof bringen, oder man lässt die gemeindebediensteten dann kommen, wenn es akut wird.

doch nicht überall ist es so. in manchen kleinen gemeinden gibt es nach wie vor sperrmüllammlungen, doch ich weiss natürlich nie wann es soweit ist. ich sehe es immer nur zufällig wenn ich gerade an diesem tag durch das entsprechende dorf fahre. und genau dann habe ich entweder keine zeit, oder einfach nicht das passende auto.

schade, sehr schade. andererseits würde ich sonst meine messi-ambitionen vielleicht nicht mehr in den griff bekommen ;-)